Navigation

Samstag, 11. März 2017

Bergener Schüler auf Müllsammelaktion in Prora

Foto: Kurverwaltung Binz

Zum Projekttag auf Müllsuche

Bergener Schüler auf Müllsammelaktion in Prora


Ostseebad Binz, März 2017 (kv) Lippenstift, Sonnenbrille, Schuhe und Socken – klingt wie die Packliste für den nächsten Urlaub. Doch all dies und noch mehr fanden die Bergener Schüler von der Regionalen Schule am Rugard am Mittwoch bei ihrer Müllsammelaktion am Strand von Prora. Angeregt durch die Bilder der vom Sturm verschmutzten Strände hatte Lehrerin Nicole Preuß zwei ihrer Wahlpflichtkurse aus den Klassenstufen sieben bis neun zusammengelegt und einen Projekttag zur Umwelterziehung initiiert. Schnell war der Kontakt zur Kurverwaltung Binz hergestellt, die für die geplante Müllsammelaktion am Strand von Prora Müllsäcke bereitstellte und die Abholung derselben organisierte. Der Fahrdienst des Deutschen Roten Kreuzes unterstützte die Aktion ebenfalls. Etwa vier Stunden schwärmten die 17 Jugendlichen zwischen nördlicher Kaimauer in Prora und dem Ortseingang Mukran aus. In den Müllsäcken landeten neben den erwähnten Kuriositäten auch der übliche Zivilisationsmüll aus Flaschen, Plastikteilen und Zigaretten. Größte Fundstücke waren ein verrostetes Fass und eine Matratze. In der Jugendherberge Prora fand der fleißige Sammeltrupp während einer Regenhusche spontan Zuflucht zum Aufwärmen und Stärken. „Ich denke, die Schüler haben heute viel für ihr künftiges Müll-Verhalten gelernt. Wer einmal selber stundenlang Zigarettenkippen und Glasscherben mit der Hand aus dem Sand aufgelesen hat, sieht das Thema Müll am Strand mit anderen Augen.“, stellte Nicole Preuß am Ende zufrieden fest. Sie betrachtet diesen Projekttag als Auftakt für weitere Aktionen und hat dazu den Rugard bei Bergen sowie eine Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) im Bereich Küstenschutz im Blick. Auch die Kurverwaltung Binz freut sich, wenn es im nächsten Jahr eine Wiederholung des Projekttages gibt und dankt den beteiligten Schülern und Lehrern für ihr Engagement.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen