Navigation

Samstag, 30. Juli 2016

Unbekannter Wal im Greifswalder Bodden?

Unbekannter Wal im Greifswalder Bodden?

Wissenschaftler des Deutschen Meeresmuseums hoffen auf weitere Sichtungen


(Stralsund, 29.07.16) Segler haben am Donnerstag und Freitag jeweils gegen 10:00 Uhr einen unbekannten Wal im Greifswalder Bodden gesichtet. Beide Male hielt sich das etwa fünf Meter große Tier in der Nähe vom Peenemünder Haken und von Freest auf. Der Kurator für Meeressäuger am Deutschen Meeresmuseum, Dr. Michael Dähne, berichtet: „Ungewöhnlich ist, dass beide Sichtungen übereinstimmend melden, dass der Wal keine Rückenfinne hat. Dies deutet auf einen in der Ostsee sehr selten Nachweis hin.“ Ohne weitere Belege, am besten mit Fotos, kann über die Artzugehörigkeit des Wales jedoch nur spekuliert werden.

Das Deutsche Meeresmuseum bittet weitere Sichtungen zu melden, idealer Weise per E-Mail an michael.daehne@meeresmuseum.de oder direkt über 0173 – 96 88 267.

Dienstag, 26. Juli 2016

Übergabe der Briefmarkenserie „FÜR DIE JUGEND“ 2016

(c) Romy Kiebel / OZEANEUM Stralsund

(c) Romy Kiebel / OZEANEUM Stralsund

(c) Romy Kiebel / OZEANEUM Stralsund

Übergabe der Briefmarkenserie „FÜR DIE JUGEND“ 2016


Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, nahm am 25. Juli 2016 die Erstausgabe der Briefmarkenserie „FÜR DIE JUGEND“ 2016 im  Ozeaneum Stralsund in Empfang. Dr. Thomas Steffen, Staats-sekretär im Bundesministerium der Finanzen, präsentierte und überreichte die neue Briefmarkenserie vor über 100 geladenen Gästen.

Bundesministerin Schwesig: „Briefe sind etwas, was man anfassen und auf persönliche Weise gestalten kann. Dazu gehört auch die Auswahl der Briefmarke.

Heute werden Briefe seltener, und gerade das macht ihren besonderen Charakter noch deutlicher. Man kann die Veränderungen in der Kommunikation im digitalen Zeitalter auch so sehen: Was seltener wird, wird besonderer und dadurch wertvoller. Ganz besonders Marken mit außergewöhnlichen Motiven – so wie die Briefmarkenserie „FÜR DIE JUGEND“.

Der Zuschlagerlös der vom Bundesministerium der Finanzen herausgegebenen Briefmarken geht an die Stiftung Deutsche Jugendmarke in Bonn. Diese fördert damit Projekte und Bauvorhaben freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe. In den vergangenen fünf Jahrzehnten unterstützte die Stiftung mit rd. 200 Mio. Euro mehr als 2.200 Vorhaben im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Die Käuferinnen und Käufer der Jugendmarken setzen ein Zeichen für soziales Engagement.

Hering, Kabeljau und Scholle zieren die von Grafiker Werner Hans Schmidt entworfenen Jugendmarken 2016. Vom 4. August bis 31. Oktober 2016 sind diese an allen Postschaltern sowie bis auf weiteres bei der Deutschen Post AG, Niederlassung Weiden, und unter www.jugendmarke.de erhältlich.

Samstag, 16. Juli 2016

Internationales Jugendprojekt unterstützt Bootsrestaurierung im Stralsunder NAUTINEUM

(v.l.n.r.): Sümeyra Demiroglu, Pietro Renato Mazziota, Anita Salbatani, Ana de Rosselló, Miguel Miret und Michael Mäuslein vor der „Seeschwalbe“ im NAUTINEUM Stralsund. (Foto: Jan-Peter Reichert/Deutsches Meeresmuseum)

Internationales Jugendprojekt unterstützt Bootsrestaurierung im Stralsunder NAUTINEUM



(Stralsund) Seit dem 11. Juli absolvieren vier Schüler aus Italien und Spanien im Stralsunder NAUTINEUM, einem von vier Standorten der Stiftung Deutsches Meeresmuseum, einen freiwilligen Einsatz. Die jungen Leute helfen bis 23. Juli ehrenamtlich bei der Restaurierung eines historischen Fischerbootes und tragen damit zum Erhalt der wohl größten Sammlung hölzerner Fischer- und Arbeitsboote in Deutschland bei. Die Schüler wurden über die gemeinnützige Organisation Experiment e. V. mit Sitz in Bonn vermittelt und werden in Stralsund von IrisHollensen, ehrenamtliche Betreuerin beim Verein, begleitet.

Pietro Renato Mazziota (17) und Anita Salbatani(16) aus Italien sowie Ana de Rosselló (16) und Miguel Miret (16) aus Spanien unterstützen Bootsbauer Jens Lochmann bei der Restaurierung des Strandbootes HER 8 Seeschwalbe, das derzeit neue Planken aus Holz erhält. Der Kleinkutter, Baujahr 1964, war bis 1996 auf der Insel Usedom als traditionelles Arbeitsboot im Einsatz.

Die vier Jugendlichen gehen noch zur Schule und verbringen einen Teil ihrer Ferien in Deutschland. In der Heimat lernen sie Deutsch und können ihre Sprachkenntnisse nun in der Praxis anwenden, festigen und erweitern. Damit es dennoch nicht zu Verständigungsschwierigkeiten kommt, ist Sümeyra Demiroglu als Gruppenbetreuerin und Dolmetscherin mit dabei.

„Mit diesem internationalen Projekt kommt das Deutsche Meeresmuseum einmal mehr seinem Bildungsauftrag nach.“, wie Michael Mäuslein, Kurator für Fischerei am Museum und Projektbetreuer im NAUTINEUM, betont. Die Kooperation zwischen Experiment e. V. und dem Deutschen Meeresmuseum ist ein Pilotprojekt – Fortsetzung in 2017 nicht ausgeschlossen.  

Freitag, 15. Juli 2016

Fotos und Filme im Ozeaneum aus dem Lebensraum Meer

"Eine Rippenqualle in der arktischen Tiefsee. Diese Qualle besitzt ein indirektes Leuchtvermögen, wenn sich das Licht in den kammartigen Rippenplättchen bricht. Fühlen die Quallen sich gestört, dann können sie auch von sich aus aufleuchten."
Copyright: Alexander Semenov

Greenpeace-Vortrag: Geheimnisvolle Tiefsee

Fotos und Filme im Ozeaneum aus dem Lebensraum Meer


Stralsund, 12.07.2016 – Mächtige Riesenkalmare, leuchtende Quallen und haushohe Korallenriffe tief unter der Meeresoberfläche: Die Tiefsee steckt voller Geheimnisse. Zwischen 500.000 und zehn Millionen Arten werden in diesem Lebensraum vermutet – nur ein Bruchteil davon ist bislang entdeckt. Greenpeace stellt diese kaum bekannte Welt in einer Präsentation aus Fotos und Videos am 20. Juli im Ozeaneum in Stralsund vor. „Die Tiefsee bietet Landschaften von faszinierender Schönheit, bizarr anmutende Lebewesen und große Mengen wertvoller Rohstoffe. Doch so unberührt, wie es scheint, ist dieser wundersame Ort nicht mehr. Die Menschen haben längst mit der Ausbeutung der Tiefsee begonnen“, sagt Lothar Hennemann, ehrenamtlicher Mitarbeiter von Greenpeace.

In seiner Präsentation „Geheimnisvolle Tiefsee“ zeigt Hennemann besondere Arten und Lebensräume der Tiefsee. So geht es etwa um zehnarmige Riesenkalmare, die in 3000 Metern Tiefe mit Pottwalen um ihr Leben ringen. Und auch sogenannte Schwarze Raucher werden vorgestellt: bis zu 25 Meter hohe Heißwasserquellen am Meeresgrund um die sich einzigartige Biotope von Bakterien, Krabben, Würmern, Muscheln und Seesternen bilden.

Besucher der Präsentation erfahren, warum diese empfindliche Artenvielfalt gefährdet ist. So lassen Schiffe der Hochseefischerei ihre Netze inzwischen bis in 2000 Meter Tiefe sinken, wo sie schwere Schäden an Korallen, Schwämmen und Fischbeständen anrichten. Zusätzlich bedroht die Gewinnung von Rohstoffen wie Erdöl, Gas oder Mangan das einzigartige Leben in der Tiefsee. Um die Meere besser vor Fischerei und Rohstoffgewinnung zu schützen, setzt sich Greenpeace in seiner aktuellen Kampagne „Welle machen für den Schutz der Meere“ für ein weltweites Netzwerk von Schutzgebieten ein, das 40 Prozent der Meere abdeckt.

Ort: Im Kinosaal der Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“ im Ozeaneum, Hafenstraße 11 in 18439 Stralsund.

Zeit: Am Mittwoch, den 20. Juli um 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr und um 15.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Der Eintritt zur Präsentation ist kostenlos. Im Anschluss an den Vortrag ist Zeit für Fragen – auch zur Arbeit der unabhängigen Umweltschutzorganisation Greenpeace.

Mittwoch, 13. Juli 2016

Sellin feiert 150 Jahre Badeleben

Sellin feiert 150 Jahre Badeleben

Als vor 150 Jahren das Badeleben begann


Vom 20. bis 22. Juli feiert das Ostseebad Sellin „150 Jahre Badeleben“ mit einem historischen Umzug und einem bunten Fest in der Wilhelmstraße.

Achtung: Vom 20.07.2016 bis 22.07.2016 wird die Wilhelmstraße gesperrt!

Programm 150 Jahre Badeleben in Sellin:


20. Juli 2016

12.30 Uhr
– Eröffnung durch Bürgermeister Herrn Reinhard Liedtke und Wirtschaftsminister MV Herrn Harry Glawe, Seebrückenvorplatz
– Walk Act Aristokraten, Wilhelmstraße
ab 14.00 Uhr
– Kinderanimation mit Bastelstraße der KITA, Buchlesung mit Janet Lindemann und Kinderschminken mit den Spassmachern, Bücherstube Sellin
– Walk Act Aristokraten, Wilhelmstraße
– Neptunfest der Mutterkind Klinik, Hauptstrand; im Anschluss Kreide erleben
– CJD Sellin Programm, Wilhelmstraße 29
15.00 Uhr
– Fritz Buschner’s Showband, Bühne 6
– Jörg Hinz, Wilhelmstraße, Bühne 2
– Pasternak, Wilhelmstraße, Bühne 4
16.00 Uhr
– Walk Act Aristokraten, Wilhelmstraße
ab 17.00 Uhr
– Walk Act Aristokraten, Wilhelmstraße
ab 18.00 Uhr
– 18 Uhr Mr. Zunks Project, Wilhelmstraße, Bühne 3
– 18.30 Uhr, Die Tonabnehmer, Wilhelmstraße, Bühne 5
– 19 Uhr, Bluesrausch, Wilhelmstraße, Bühne 2
– 19 Uhr, Marvin Funke SOLO, Wilhelmstraße, Bühne 4
– 20 Uhr, Ready Teddies, Wilhelmstraße, Bühne 1

21. Juli 2016

ab 13.00 Uhr
– Walk Act Aristokraten, Wilhelmstraße
ab 14.00 Uhr
– Kinderanimation, Bücherstube Sellin
– Walk Act Aristokraten, Wilhelmstraße
– Maritimes Programm rund um einen Urlaubstag der Grundschule Sellin, Bücherstube Sellin
– CJD Sellin Programm, Wilhelmstraße 29
– Kinderschminken mit den Spassmachern,
ab 15.00 Uhr
– Fritz Buschner’s Showband, Bühne 6
– Bastelstraße Kinder-Jugend und Freizeitzentrum, Bücherstube Sellin
– Gotte Gottschalk, Wilhelmstraße, Bühne 3
– J & M Saxophone, Wilhelmstraße, Bühne 4
ab 16.00 Uhr
– 16 Uhr, Walk Act Aristokraten, Wilhelmstraße
– 16.30 Uhr, Auftritt Ostsee Fanfaren Sellin,Treppe zu den Ostseeterrassen
17.00 Uhr
– Walk Act Aristokraten, Wilhelmstraße
– Showtruck Antenne MV
19.00 Uhr
– Rico Sanchez, Wilhelmstraße, Bühne 1
– Ron Beitz, Wilhelmstraße, Bühne 3
– Party Tune, Wilhelmstraße, Bühne 5
ca. 21.00 Uhr
– Ella Endlich, Showtruck Antenne MV, Bühne 5

22. Juli 2016

ab 12.00 Uhr
– Showtruck Antenne MV
ab 14.00 Uhr
– Kinderschminken mit den Spassmachern, , ehemals Pension Tatjana
– Showtruck Antenne MV
15.00 Uhr
FESTUMZUG – vom Großparkplatz zur Seebrücke
Aufstellung: 1. Feuerwehr Sellin, 2. Bürgermeister, Kurdirektorin, Gemeindevertreter, Tourismusausschuss, Mitarbeiter KV, 3. Ostsee Fanfaren Sellin, 4. Trachtengruppe Alt Reddevitz, 5. Oldtimer Teil 1 (5 Fahrzeuge), 6. KITA Sellin, 7. Grundschule Sellin, 8. Alte Feuerwehr, 9. Oldtimer Teil 2 (5 Fahrzeuge), 10. Mutterkind Klinik, 11. Wanderverein Sellin, 12. Oldtimer Teil 3 (5 Fahrzeuge), 13. Fußballer Blau Weiß Baabe, 14. Sportakrobaten TSV Empor Göhren, 15. Oldtimer Teil 4 (5 Fahrzeuge), 16. Feuerwehr Sellin
ca. 16.00 Uhr
– Vorführung Seenotretter Sassnitz, Hauptstrand
19.00 Uhr
Eröffnung 24. Seebrückenfest

Montag, 4. Juli 2016

Programm im MIZ - Juli 2016

Programm im MIZ - Juli 2016


Donnerstag 14. Juli | 20.00 Uhr

Filmabend: Learning to drive – Fahrstunden fürs Leben

US-amerikanische Komödie



Der New Yorker Literaturkritikerin Wendy (Patricia Clarkson) reißt es den Boden unter den Füßen weg, als sie nach 21 Jahren Ehe von ihrem Mann verlassen wird. Auf anfängliche Wut folgt Trauer, doch statt sich der Verzweiflung hinzugeben, beschließt Wendy ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Um ihre Tochter Tasha in Vermont besuchen zu können, will sie endlich ihren Führerschein machen und nimmt Fahrstunden bei dem indischen Taxifahrer Darwan (Ben Kingsley). Obwohl die Lebenswege der beiden kaum unterschiedlicher sein könnten, vertiefen sich die Gespräche zwischen Wendy und Darwan immer mehr. Die impulsive Wendy findet in dem ernsten und sanftmütigen Inder einen klugen Gesprächspartner und neuen Freund, der sie daran erinnert, worauf es im Leben wirklich ankommt.

LEARNING TO DRIVE – FAHRSTUNDEN FÜRS LEBEN erzählt von dem Abenteuer eines späten Neuanfangs und einer ungewöhnlichen, bereichernden Freundschaft zur richtigen Zeit. In den Hauptrollen dieser sensiblen und warmherzigen Sommer-Komödie von Isabel Coixet (MEIN LEBEN OHNE MICH, ELEGY) brillieren Patricia Clarkson und Oscar®-Preisträger Ben Kingsley (GANDHI, ELEGY).



------------------------------------------------



22. bis 24. Juli 10.00 bis 17.00 Uhr

Stadtfest zu den 6. Europatagen in Bergen auf Rügen - Programm im MIZ


Durchgehendes Programm: Europaquiz für Kinder, Literarisches Wikingerschach, Ausmalstation, Europa-Kreide-Hüpfspiel, Literatur selbst gemacht: Europa-Akrostichons, Riesenseifenblasen

& am  Sa 23. Juli & So 24. Juli  11.00 | 14.00 | 15.00 | 16.00 Uhr gibt es das Europa-Spezial-Quiz



Fr 22. Juli | 15.00 Uhr     Sa 23. Juli 10.00 | 15.00 Uhr     So 24. Juli 10.00 | 15.00 Uhr

Geschichten aus dem Koffer

Vorlesestunde für Groß und Klein


Fr 22. Juli 20.00 Uhr

Lesung mit Oliver Lück: Neues vom Nachbarn

Outdoor-Bühne im Klosterhof 

Eintritt frei


20 Monate ist Oliver Lück mit seiner Hündin Locke im VW-Bus durch Europa gereist. Er traf Goldsucher, Chilibauern und den Weltfußballer Lionel Messi. Er besuchte eine Sizilianerin, die seit Jahren gegen die Mafia kämpft, und einen Engländer, der im Affenkostüm zum Bürgermeister seiner Heimatstadt gewählt wurde. Von Norwegen bis Portugal, von Irland bis in die Slowakei, von den Kanarischen Inseln bis an die russische Grenze – eine Reise durch 26 Länder zu besonderen Menschen und ihren ungewöhnlichen Geschichten.


«Ein Buch, das Europa als wahre Schatztruhe präsentiert.»
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Inspirationen und erste Eindrücke gibt es hier: http://www.lueckundlocke.de/category/neues-vom-nachbarn/

------------------------------------------------



29. Juli 15.00 Uhr

Lesefrosch: Unterwasserwelt

Lesen und Kreatives für 5- bis 8-Jährige



Wir lesen und basteln mit den Kleinen zu einem ausgewählten Thema.

Bitte vorher anmelden.