Navigation

Freitag, 8. Januar 2016

Geschäftsführerwechsel im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL- Mark Ehlers folgt Ulf Steiner als Geschäftsführer

Foto: Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Geschäftsführerwechsel im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL- Mark Ehlers folgt Ulf Steiner als Geschäftsführer


Sassnitz, (08.01.16) Zum Jahresbeginn hat das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL mit Mark Ehlers einen neuen Geschäftsführer.

Der 44-jährige Förster und Landschaftsplaner arbeitete zuletzt als Vorstandsvorsitzender des Naturschutzverbandes Aktion Fischotterschutz und leitete über 10 Jahre das Otterzentrum bei Hankensbüttel in der Lüneburger Heide.

„Mit der Übernahme der Leitung des Nationalpark-Zentrums an Rügens Wahrzeichen, dem Königsstuhl, geht für mich ein Traum in Erfüllung. Die faszinierende Natur des Nationalparks Jasmund hat mich bei Besuchen immer wieder in ihren Bann gezogen. Jetzt hier zu leben und sich für den Nationalpark und das Weltnaturerbe einsetzen zu dürfen, ist eine wunderbare Aufgabe. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit den Partnern und Freunden des Zentrums“, so Mark Ehlers. Die Weiterentwicklung des Nationalpark-Zentrums am Königsstuhl und der Ausbau der Waldhalle zum Welterbeforum werden zunächst die vordringlichsten Aufgaben des neuen Geschäftsführers sein.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates und Präsident von WWF Deutschland, Prof. Dr. Detlev Drenckhahn, stellte den neuen Geschäftsführer im Beisein des Sassnitzer Bürgermeisters Frank Kracht und Altbürgermeister Dieter Holtz den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Zentrums vor und fand für den scheidenden Geschäftsführer lobende Worte: „Ulf Steiner hat über 11 Jahre das Gesicht des Nationalpark-Zentrums geprägt und mit großem Sachverstand und viel Engagement entscheidenden Anteil an dem großen Erfolg des Zentrums. Mit Mark Ehlers konnten wir für die Leitung der Einrichtung eine hervorragende Persönlichkeit mit großer Erfahrung auf den Gebieten Naturschutz, Umweltbildung und Naturtourismus gewinnen.“ Bürgermeister Kracht bekräftigte: „Mit dem neuen Geschäftsführer verbinde ich die Hoffnung auf eine Weiterführung der positiven Entwicklung des Zentrums. Als Mitgesellschafter freut sich die Stadt Sassnitz auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Nationalpark-Zentrum, dem Nationalparkamt und den anderen Gemeinden von Jasmund.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen