Navigation

Donnerstag, 8. Oktober 2015

15 Themenwanderungen in und um Binz 25 Jahre nach der Deutschen Einheit

 
Foto-Safari durch die Granitz - Foto: Kurverwaltung
Wanderung zum Naturerbe Zentrum Rügen - Foto: Kurverwaltung

Wandern durch den Herbst

15 Themenwanderungen in und um Binz 25 Jahre nach der Deutschen Einheit


Ostseebad Binz, Oktober 2015. Vom 15. bis 25. Oktober bietet das Ostseebad Binz im Rahmen des 3. Wanderherbst Rügen 15 kostenfreie Themenwanderungen an. 25 Jahre nach der Deutschen Einheit widmen sich ausgewählte Touren einem historischen Rückblick auf das letzte Vierteljahrhundert. So geht es am 18. Oktober zum „Koloss von Prora“, dem ehemals geplanten KdF-Seebad nördlich von Binz. Der frühere Armeestandort ist heute Erinnerungsstätte mit diversen Museen, verkörpert aber auch einen visionären und bunten Neuanfang. Die Wanderung wird sowohl zu den Museen, als auch zur Jugendherberge führen. Ständige Begleiter der Tour sind Strand und Kiefernwälder entlang der Schmalen Heide. Gute drei Kilometer vom Binzer Ortskern entfernt thront das Jagdschloß Granitz inmitten ausgedehnter Buchenwälder. Eine Wanderung am 20. Oktober führt zum ehemaligen Fürstensitz, wo eine spezielle Besichtigungstour spannende Einblicke insbesondere in die letzten 25 Jahre Schlossgeschichte gibt. Die anschauliche und kurzweilige Ausstellung ist nicht zuletzt Ergebnis fleißiger Recherchen und akribischer Rekonstruktionsarbeit der vergangenen Jahre. Höhepunkt dieser Tour ist im wahrsten Sinne des Wortes der Ausblick vom Schlossturm über die Herbstwälder der Granitz. Zurück nach Binz geht es im Lichtschein der Taschenlampen. Die Teilnehmerzahl für diese Wanderung ist begrenzt und eine Anmeldung daher empfohlen. Wie sehr sich Binz in den 25 Jahren seit der politischen Wende verändert hat, wird bei zwei Abendspaziergängen durch das Ostseebad deutlich. Am 17. und 21. Oktober zeigen Ortsführer den historischen Ortskern und die typischen Bäderstil-Villen entlang der Strandpromenade. Viele dieser Schmuckstücke wurden in den vergangenen Jahren aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Eine Freiluft-Ausstellung entlang der Strandpromenade mit Fotografien aus den 80er und 90er Jahren veranschaulicht sehr deutlich die rasante Entwicklung des Ortes. Am 24. Oktober geht es schließlich in den Fährhafen Sassnitz (Mukran). Was aus dem bedeutenden DDR-Verkehrsprojekt 25 Jahre nach der Wende geworden ist und welchen neuen Herausforderungen es sich heute stellen muss, zeigt eine Besichtigung des Fährhafens mit Besuch im Fähr-Terminal.

Insgesamt 15 Wanderungen bietet das Ostseebad Binz zum Wanderherbst an. Sie starten jeweils am Haus des Gastes, die Teilnahme ist immer kostenfrei, teilweise sind Bus- oder Bahnfahrstrecken eingeplant, die individuell zu bezahlen sind. Die Wanderungen zum Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen und zum Jagdschloß Granitz, beide am 20. Oktober, sind auf jeweils 40 Teilnehmer beschränkt. Die Anmeldung zu diesen Touren ist im Haus des Gastes und unter Telefon 038393-148148 möglich. Weitere Informationen zu den Wanderungen im Ostseebad Binz auf www.ostseebad-binz.de.




Die Binzer Wanderungen in der Übersicht

(Hinweis: Alle Touren starten am Haus des Gastes, H.-Heine-Str. 7)

15. Oktober, 12 Uhr: Auftakttour nach Putbus

Nach einem Spaziergang zum Binzer Kleinbahnhof, geht es von dort um 12:40 Uhr mit der Schmalspurbahn „Rasender Roland“ in die Fürstenstadt Putbus. Um 13:30 Uhr treffen sich die Teilnehmer aus allen Orten am Theater, wo die geführte Tour durch Putbus beginnt. Nach einem Rundgang durch das Theater geht es in die Stadt und den Schlosspark. Endziel ist der Bahnhof Putbus, wo um 16:08 Uhr der „Rasende Roland“ Richtung Binz zurückfährt (16:35 Uhr an Binz). Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Die Kosten für die Zugfahrt sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

16. Oktober, 10 Uhr: Auf der Schmalen Heide bis Lietzow

Von Binz geht die geführte Tour zunächst durch die Dollahner Höhen zum Naturerbe Zentrum Rügen in Prora, weiter entlang der Feuersteinfelder bis nach Mukran. Nach einer kurzen Einkehr wird das Naturschutzgebiet Wostevitzer Teiche südlich des Fährhafens Sassnitz-Mukran durchwandert. Endziel ist Lietzow, von wo aus die Rückfahrt nach Binz mit dem Zug erfolgt. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Die Kosten für die Zugfahrt sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

17. Oktober, 10 Uhr: Giganten der Steinzeit – Die Hünengräber bei Binz

Die archäologisch-naturkundliche Wanderung mit Dr. Katrin Staude führt entlang des landschaftlich reizvollen Schmachter Sees in die urwüchsigen Moorberge und zu den acht Großsteingräbern bei Binz. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei.

17. Oktober, 20 Uhr: Historischer Spaziergang durch Binz in der Abenddämmerung

Der abendliche Rundgang führt durch den Binzer Ortskern und entlang der Strandpromenade. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

18. Oktober, 10:00 Uhr: Von Binz durch die Granitz zum Mönchgut

Diese etwa 20 Kilometer lange Wanderung führt erst durch die Wälder der Granitz, vorbei am Jagdschloß Granitz bis zur Seebrücke Sellin. Von dort geht es in Tuchfühlung zur Ostsee weiter über Baabe und Göhren bis nach Middelhagen. Dort erwartet die Teilnehmer ein Ortsrundgang und Einkehrmöglichkeiten. Die Rückfahrt nach Binz erfolgt mit dem öffentlichen Bus (Rückkehr gegen 19:15 Uhr). Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Die Kosten für die Busfahrt sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

19. Oktober, 10:00 Uhr: Prora – Rückblick in die jüngste Geschichte 25 Jahre nach der Deutschen Einheit

Die geführte Wanderung entlang des ehemals geplanten KdF-Seebades Prora macht Halt an der Museumsmeile zur Stippvisite in der KulturKunststatt und im Dokumentationszentrum Prora. Am Strand geht es weiter zur Jugendherberge und den Ruinen. Der Rückweg kann zu Fuß am Strand erfolgen oder individuell mit dem öffentlichen Bus. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Eventuelle Kosten für die Busfahrt sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

20. Oktober, 10:00 Uhr: Zum Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen

Von Binz geht die geführte Tour durch die Dollahner Höhen zum Naturerbe Zentrum Rügen in Prora. Nach einer kurzen Rast wird der Baumwipfelpfad erklommen. Die Rücktour erfolgt individuell, zu Fuß, mit Bus oder Prora-Express. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Die Kosten für Bus oder Prora-Express sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen. Da die Teilnehmerzahl auf 40 Personen beschränkt ist, ist für diese Wanderung eine Anmeldung im Haus des Gastes unter Telefon 038393-148148 notwendig.

20. Oktober, 17:00 Uhr: Das Jagdschloß Granitz im Wandel der Zeit

Eine abendliche Wanderung durch die Granitz führt zum Jagdschloß. Die Schlossführung gibt Einblicke in die Geschichte des Gebäudes vom Bau (1837-1851) bis zur heutigen Nutzung. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den 25 Jahren nach der Deutschen Einheit. Für den Rückweg empfiehlt es sich, eine Taschenlampe mitzubringen. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl auf 40 Personen beschränkt ist, ist für diese Wanderung eine Anmeldung im Haus des Gastes unter Telefon 038393-148148 notwendig.

21. Oktober, 10 Uhr: Archäologie trifft Natur

Nach einem Spaziergang zum Binzer Kleinbahnhof, geht es von dort mit der Schmalspurbahn „Rasender Roland“ bis zum Haltepunkt Garftitz. Hier beginnt die archäologisch-naturkundliche Wanderung mit Dr. Katrin Staude, die zu Rügens Grabnekropolen der Stein- und Bronzezeit durch Moore, Wälder und Toteislöcher rund um die Granitz führt. Ziel sind die Großsteingräber bei Lanken-Granitz. Zurück geht es ebenfalls wieder durch die Granitz. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei. Die Kosten für die Zugfahrt sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

21. Oktober, 20 Uhr: Historischer Spaziergang durch Binz in der Abenddämmerung

Der abendliche Rundgang führt durch den Binzer Ortskern und entlang der Strandpromenade. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

22. Oktober, 10 Uhr: Foto-Safari durch die Granitz und rund um den Selliner See

Die Wanderung nach Sellin durch die herbstliche Granitz wird begleitet vom Fotografen Rico Nestmann. Er zeigt die Vielfalt der Natur durch die Fotolinse und gibt Tipps für das schönste Erinnerungsfoto. Der Fotoapparat ist mitzubringen. Ab Sellin führt die Wanderung ohne Fotograf weiter Richtung Baabe und Moritzdorf. Am Baaber Bollwerk wird mit dem Fährmann übergesetzt. Zurück führt die Tour über Altensien und Lanken-Granitz bis nach Binz. Die Teilnahme an der etwa 22 Kilomter langen Wanderung ist kostenfrei. Die Kosten für die Ruderbootfähre sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

23. Oktober, 10 Uhr: Zeitreise in die Granitz: Hügelgräber, Großsteingräber und das Jagdschloss

Diese historisch-naturkundliche Wanderung durch die Granitz mit Dr. Katrin Staude ist etwa zehn Kilometer lang und geeignet für Klein und Groß. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei.

23. Oktober, 17:00 Uhr: Sagen und Geschichten über die Granitz und den Schwarzen See

Die Wanderung durch die Granitz führt zu einer romantischen Lesung mit historischen Geschichten am Schwarzen See inmitten der alten Buchenwälder. Auf dem Rückweg, für den die Mitnahme einer Taschenlampe empfohlen wird, passiert die Wanderung auch das Grab des Finnischen Kriegers. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei.

24. Oktober, 09:45 Uhr: Der Fährhafen Sassnitz-Mukran – Ein DDR-Verkehrsprojekt 25 Jahre nach der Deutschen Einheit

Gemeinsam fährt die Wandergruppe zunächst mit dem öffentlichen Bus von Binz nach Dubnitz (Mukran). Von dort geht die Wanderung Richtung Fährhafen, der vom Fähr-Terminal aus besichtigt wird und einige spannende Einblicke in die Geschichte des Hafens verspricht. Zurück Richtung Binz führt die Wanderung vorbei an den Feuersteinfeldern, über Prora und mit Abstechern zum Strand. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei. Die Kosten für die Busfahrt sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

25. Oktober, 08:45 Uhr: Abschlusstour: Auf den Spuren der Kreide und der Steinzeit

Die Wanderer aus Binz fahren zunächst mit dem öffentlichen Bus (09:09 Uhr ab Binz Ort) nach Sassnitz. Dort startet die Abschlusstour mit allen Wanderern um 10 Uhr am Bahnhof. Die Wanderung führt entlang der alten Kreidebrüche in Richtung Birkengrund. Nach einer kurzen Pause geht es weiter über Dargast nach Promoisel. Nach einer Mittagspause wird weiter gewandert über Rusewase, den Werder und die Waldhalle bis zu den Wissower Klinken. Über den Hochuferweg geht es zurück nach Sassnitz, wo die Tour gegen 15 Uhr im Hafen endet. Die Binzer Wandergruppe wird mit dem öffentlichen Bus (16:05 Uhr ab Busbahnhof Sassnitz) zurück nach Binz fahren. Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenfrei. Die Kosten für die Busfahrten sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen