Navigation

Freitag, 27. Juli 2012

Binz erinnert an Seebrückenopfer aus dem Jahr 1912


Binz erinnert an Seebrückenopfer aus dem Jahr 1912

Gedenktag 100 Jahre Seebrückenunglück und Geburtsstunde der DLRG

Ostseebad Binz, Juli 2012 (kv) „In dem bekannten Ostseebad Binz auf Rügen brach am Sonntag den 28. Juli ein Teil des Anlegestegs in Folge eines Balkenbruchs und allzu großen Menschenandrangs zusammen…“ so titelte die Weltrundschau 1912. Bei dem Binzer Seebrückenunglück, das sich in wenigen Tagen zum 100. Mal jährt, kamen insgesamt 16 Menschen ums Leben.

Das Schwimmen war noch nicht in Mode und ein organisiertes Wasserrettungswesen existierte nicht. Dies sollte sich jedoch 1913 ändern, als in Folge dieser lokalen Tragödie die Gründung der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft erfolgte. Die DLRG ist heute die größte Wasserrettungsorganisation der Welt und betreut in den Sommermonaten unter anderem auch den Strand in Binz.

Am 28. Juli wird die DLRG in Kooperation mit der Gemeinde Binz sowohl an das tragische Unglück, als auch die Geburtsstunde der DLRG erinnern. Um 9:30 Uhr findet auf dem Platanenplatz zwischen Kurplatz und Seebrücke ein Gedenk-Gottesdienst mit Pastorin Christel Handt statt. Anschließend erfolgt die Kranzniederlegung am Gedenkstein. Auf dem Kurplatz schließt sich ab 11 Uhr ein offizielles Programm an mit der Eröffnungsrede durch den Präsidenten der DLRG, Dr. Klaus Wilkens, sowie Grußworte von Vertretern von Bund, Land und Kreis. Ein Filmbeitrag wird historische Rückblicke und heutige Aufgaben der DLRG zeigen, in einer Modenschau wird die Einsatzbekleidung der Wasseretter präsentiert.

Das Blasorchester Hansestadt Rostock begleitet den Vormittag musikalisch. Ab 13 Uhr beginnt am Strand neben der Seebrücke das DLRG/NIVEA Strandfest, ein Familienfest mit Spaß und Information zu Baderegeln. Parallel wird ein Demo-Wettbewerb mit Motorrettungsschlauchbooten durchgeführt. Der Tag klingt ab 19:30 Uhr musikalisch mit dem Auftritt von Anthony & der US-Partyband auf dem Kurplatz aus.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen