Navigation

Sonntag, 29. Juli 2012

Binzer Schlossfest auf dem Jagdschloss Granitz 2012

(C) Ralf Eppinger

Binzer Schlossfest auf dem Jagdschloss Granitz 2012


mit mittelalterlicher Handwerkerey, Musik, Gaukeley und Kurzweyl, Trank und Schmaus aus alter Zeit

Marktzeiten für das Volk, hochherrschaftliche  Weibs- und Mannsbilder, Urlauber, Kinder und dahergelaufene Gäste:

Donnerstag, 02.08.2012 von 10.00 - 22.00 Uhr
Freitag,     03.08.2012 von 10.00 - 22.00 Uhr
Samstag,     04.08.2012 von 10.00 - 18.00 Uhr

Die Kulisse für das Schlossfest gibt das ab 1837 errichtete Jagdschloss mit seinen jährlich über 250.000 Besuchern. Es ist damit das meist besuchte Schloss in Mecklenburg-Vorpommern. Das Besteigen des Turmes über die 154 Stufen der gusseisernen Wendeltreppe und der einmalige Rundblick über die Insel Rügen gehören zum Muss jedes Rügenbesuchers.

Traditionell wird auf dem herrlichen Freigelände rund um das Schloss inmitten des uralten Waldes auch in diesem Jahr  innerhalb des Schlossfestes ein mittelalterlicher Markt abgehalten. Man fühlt man sich um Jahrhunderte zurückversetzt. In historischen und liebevoll errichteten Ständen präsentieren sich die Mitwirkenden in ihren authentischen Kostümen; die Betreiber sind gewand in der Sprache unserer Vorfahren und verwandeln den Veranstaltungsort in einen „Mittelalterlichen Basar“. Hökerer und Händler bieten lautstark ihre Waren an; der Schmied bearbeitet am offenen Feuer glühendes Eisen; die Münzerey,  der Lederer, der Drechsler, der Korbflechter und die Wollspinnerinnen befleißigen sich einer wohlgefälligen und untadelhaften Arbeit. Auf dass niemand der Hunger oder Durst zwicke bereiten die Meister der Zünfte auserlesen Speiß nach überlieferten Rezepturen. Als da sind: die Feldbäckerey; der Fischräucherer mit alten Holztonnen; als auch die Schankwirte mit schäumend Bier; fein süffig Met und Wein; Heilwasser und Saft vom Apfel. Auch die Gastronomie der „Alten Brennerei“ verwöhnt die Gaumen der Besucher und lässt einem den mehrstündigen Besuch ohne Probleme überstehen.

Auf das niemand „die Langweyl zwicke“ sorgt ein großes Kulturprogramm für die rechte Unterhaltung der Gäste. Rund um das Schloss gibt es durchgehende Programme mit folgenden Höhepunkten:
Musik mit „Cradem Aventure“  und den „Spielleuten Cantoris“,  Gaukelei mit Arne Feuerschlund, Puppenspiel mit Hummlerus und Märchentheater mit Wulfen & Geronimus.
Die Attraktion ist das Wikingerlager Heimdalls Brüder mit Schaukämpfen, Bogenschießen und Axtwerfen. Nach dem Untergang der Sonne werden am Donnerstag und Freitag um 21.00 Uhr alle Mitwirkenden im Tavernenspiel ihre besten Kunststücke zeigen und Spiele mit Feuer und Flammen das Volk begeistern.

gez.  Graf Julius Rudolfus - der Marktvogt


Das Schlossfest ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von:
Jagdschloss Granitz,  Schlossgastronomie Alte Brennerei und Agentur Rudolf
mit Unterstützung der Kurverwaltung Binz

Freitag, 27. Juli 2012

Binz erinnert an Seebrückenopfer aus dem Jahr 1912


Binz erinnert an Seebrückenopfer aus dem Jahr 1912

Gedenktag 100 Jahre Seebrückenunglück und Geburtsstunde der DLRG

Ostseebad Binz, Juli 2012 (kv) „In dem bekannten Ostseebad Binz auf Rügen brach am Sonntag den 28. Juli ein Teil des Anlegestegs in Folge eines Balkenbruchs und allzu großen Menschenandrangs zusammen…“ so titelte die Weltrundschau 1912. Bei dem Binzer Seebrückenunglück, das sich in wenigen Tagen zum 100. Mal jährt, kamen insgesamt 16 Menschen ums Leben.

Das Schwimmen war noch nicht in Mode und ein organisiertes Wasserrettungswesen existierte nicht. Dies sollte sich jedoch 1913 ändern, als in Folge dieser lokalen Tragödie die Gründung der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft erfolgte. Die DLRG ist heute die größte Wasserrettungsorganisation der Welt und betreut in den Sommermonaten unter anderem auch den Strand in Binz.

Am 28. Juli wird die DLRG in Kooperation mit der Gemeinde Binz sowohl an das tragische Unglück, als auch die Geburtsstunde der DLRG erinnern. Um 9:30 Uhr findet auf dem Platanenplatz zwischen Kurplatz und Seebrücke ein Gedenk-Gottesdienst mit Pastorin Christel Handt statt. Anschließend erfolgt die Kranzniederlegung am Gedenkstein. Auf dem Kurplatz schließt sich ab 11 Uhr ein offizielles Programm an mit der Eröffnungsrede durch den Präsidenten der DLRG, Dr. Klaus Wilkens, sowie Grußworte von Vertretern von Bund, Land und Kreis. Ein Filmbeitrag wird historische Rückblicke und heutige Aufgaben der DLRG zeigen, in einer Modenschau wird die Einsatzbekleidung der Wasseretter präsentiert.

Das Blasorchester Hansestadt Rostock begleitet den Vormittag musikalisch. Ab 13 Uhr beginnt am Strand neben der Seebrücke das DLRG/NIVEA Strandfest, ein Familienfest mit Spaß und Information zu Baderegeln. Parallel wird ein Demo-Wettbewerb mit Motorrettungsschlauchbooten durchgeführt. Der Tag klingt ab 19:30 Uhr musikalisch mit dem Auftritt von Anthony & der US-Partyband auf dem Kurplatz aus.


Sonntag, 15. Juli 2012

Gregorianische Gesänge in Binz


Gregorianische Gesänge in Binz

Gregorianika auf Tour  

Ostseebad Binz, Juli 2012 (kv) Sieben Männer in schlichten Mönchskutten, deren kräftige Stimmen den Raum erfüllen - das ist Gregorianika. Das aktuelle Live-Programm des Chores umfasst klassische Choräle und eigene Hits aus den beliebten Werken des Chores. Ihre musikalische Vielfältigkeit und enorme Stimmgewalt zeigen die Sänger am 15. Juli um 20 Uhr im Binzer Haus des Gastes. Die Chormitglieder begleiten ihre spirituellen Gesänge auf der Querflöte. Die schlichte Präsentation in Verbindung mit der mystischen Atmosphäre entführt den Zuhörer in längst vergangene Zeiten.

Die Chormitglieder haben eine klassische Gesangsausbildung absolviert und lernten sich 2002 in Lwiv (Ukraine) am Gesangskonversatorium kennen. Dort entdeckten sie auch ihre gemeinsame Leidenschaft für gregorianischen Gesang. Dieser stellt im Ursprung das gesungene Wort Gottes als einstimmigen liturgischen Gesang der römisch-katholischen Kirche in lateinischer Sprache dar. Karten sind im Vorverkauf (17 Euro) und an der Abendkasse (19 Euro) erhältlich. Zwei Euro Rabatt gibt es für Schüler, Studenten und Behinderte (Begleitperson frei).

Info & Kartenvorverkauf: Kurverwaltung der Gemeinde Ostseebad Binz, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393/ 148 148, Fax 038393/ 148 145.

Freitag, 6. Juli 2012

Gastspiel der Puppenbühne Rabatz


Märchenstunde für Kinder

Gastspiel der Puppenbühne Rabatz  

Ostseebad Binz, Juni 2012 (kv) Die Puppenbühne Rabatz gibt am 8. Juli ein Gastspiel im Binzer Haus des Gastes und zeigt das Märchen „Rotkäppchen“. Beginn der Vorstellung ist um 10:30 Uhr. Der Eintritt kostet vier Euro für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene.

Info & Kartenvorverkauf: Kurverwaltung Ostseebad Binz, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393/ 148 148, Fax 038393/ 148 145.

Dienstag, 3. Juli 2012

Informationen und Mitmachaktionen im Ozeaneum in Stralsund


Greenpeace startet weltweite Kampagne zur Rettung der Arktis. Eisbär Isbjörn vor dem Reichstag in Berlin fordert mehr Schutz für seine Heimat. © Gordon Welters / Greenpeace


Aktionswoche von Greenpeace zur Rettung der Arktis 

Informationen und Mitmachaktionen im Ozeaneum in Stralsund 


Stralsund, 2. Juli 2012 – Shell und das russische Unternehmen Gazprom wollen in diesem Jahr im arktischen Ozean nach Öl bohren – und bedrohen damit das weiße Paradies. Über diese Gefahr informiert Greenpeace während der Aktionswoche vom 9. bis 15. Juli im Ozeaneum in Stralsund. Für Kinder und Erwachsene gibt es Mitmachaktionen. In der Greenpeace „Speaker’s Corner“ kann jeder seine Stimme für die Rettung der Arktis erheben.

Die Bedrohung schildert Lothar Hennemann, ehrenamtlicher Mitarbeiter aus Hamburg, in seinem Vortrag „Die Arktis – Drohen schwarze Zeiten für ein weißes Paradies?“ (9./10. Juli). Geschichten aus dem Eis gibt es für Kinder bei der Lesung „Ein Eisbären-Abenteuer in der Arktis“ (9./11./12.Juli) mit Gisela Johannsen. Auch ein Überraschungsgast aus dem hohen Norden hat sich angesagt.

Arktis droht rücksichtslose Ausbeutung 
"Shell und Gazprom sehen nur die Milliardengewinne und ignorieren die Warnungen von Experten", sagt Jörg Feddern, Ölexperte von Greenpeace. Schwierige Umweltbedingungen wie Eis, Kälte, schwere Stürme und die extrem schlechte Infrastruktur machen es unmöglich, im Katastrophenfall einzugreifen. „Ein Unfall wie bei der ‚Deepwater Horizon’ würde das empfindliche Ökosystem der Arktis schwer schädigen – mit unabsehbaren Folgen“. Die unabhängige Umweltschutzorganisation hat deshalb eine weltweite Kampagne zur Rettung der Arktis gestartet und ruft zu einer Unterschriftenaktion auf. Das Ziel: eine Million Unterschriften zum Schutz der Arktis: www.savethearctic.org.

Greenpeace-Aktivisten haben seit Beginn des Jahres immer wieder gegen die Arktis-Pläne von Shell protestiert. So auch im Mai, als sie mit fünf Schlauchbooten auf der Ostsee vor Rügen das Shell-Spezialschiff „Nordica“ auf seinem Weg in die Arktis abfingen. Mit Bannern und Schwimmern protestierten die Umweltschützer gegen die Weiterfahrt des Schiffes.

Greenpeace fordert, ein internationales Schutzgebiet einzurichten und rund um den Nordpol Ölbohrungen zu verbieten.

Aktionstage: 
Montag, 9. bis Sonntag, 15. Juli, 10 bis 18 Uhr, im Ozeaneums-Eintritt enthalten.

Montag und Dienstag, 9. und 10. Juli, 12 und 15 Uhr
Vortrag mit Lothar Hennemann: „Die Arktis: Drohen schwarze Zeiten für ein weißes Paradies?“ im Kinosaal der Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“. Mit Zeit für Fragen und Diskussion. Die Teilnahme ist kostenlos.

Montag, Mittwoch und Donnerstag, 9., 11. und 12. Juli, 14 Uhr
Lesung mit Gisela Johannsen: „Ein Eisbären-Abenteuer in der Arktis“ in der Krypta im Ozeaneum. Die Teilnahme ist kostenlos.

Sonntag, 1. Juli 2012

Das Liedkaberett MTS zu Gast in Binz


Liedkabarett MTS mit seinem Programm „WEITER“ am 5. Juli um 20 Uhr 


Ostseebad Binz, Juni 2012 (kv) 1973 gründeten in Ostberlin drei Freunde des burlesken Bänkelgesangs das mobile Liedkabarett MTS. Von der ursprünglichen Formation sind noch Thomas Schmitt (Gesang, Moderation) und Mike Schafmeier (Percussion, Gesang) an Bord. Frank Sültemeyer (Gitarre, Klavier, Gesang) ergänzt seit 2011 das Trio. Mit einem runderneuerten Programm ziehen sie durch die Lande. Dabei darf die eine oder andere „olle Kamelle“ nicht fehlen - spätestens im Zugabenteil.

Karten zum Preis von 12 Euro mit Kurkarte und 14 Euro ohne Kurkarte sind bei der Kurverwaltung der Gemeinde Ostseebad Binz, Heinrich-Heine-Straße 7 erhältlich. Info & Kartenvorverkauf unter Telefon 038393-148148.