Navigation

Samstag, 23. Juni 2012

Cathrin Alisch gastiert mit „Liederlenz“ in Putbus



Cathrin Alisch gastiert mit „Liederlenz“ in Putbus


Eine Schwalbe macht einen Sommer.
Liederlenz von Kaléko bis Kosegarten.
Eine musikalisch-literarische Wanderung
Mit vielen Neukompositionen von Cathrin Alisch


Am 24.06. Beginn um 17 Uhr
Orangerie Putbus

Ob Schwalben, Amseln, Nachtigallen – die Dichter und Dichterinnen aller Zeiten wählten ihre geflügelten Verwandten gern als Gleichnisse für den Frühling, um die Lust am Leben, die Liebe und die Sehnsucht zu besingen. Vom Großstadtspatz über Spottdrossel bis Inselsprosser, von Kaléko bis Kosegarten bietet das neue Programm von Cathrin Alisch, Liederlenz, eine heitere Wanderung durch Wald und Feld der Frühlingspoesie von über 200 Jahren mit vielen neuen Vertonungen bekannter und unbekannter Texte.

Cathrin Alisch gewinnt als Sprecherin und Sängerin ihr Publikum mit ihrer Bühnenpräsenz, ihrer ausdruckstarken Stimme und den immer wieder überraschenden Programmkonzepten. Sie hat mittlerweile ein gutes Gespür für feine Nuancen bei berühmten Literaten. So entlockt sie Kurt Tucholsky ein rein feminines „Warum lacht die Mona Lisa?“, entdeckt über die Vertonung von Mascha Kaléko: „Lieder für Liebende“, deren Sprachspielereien für Kinder und präsentiert im musikalischen Porträt zu Michael Ende „Auf dem Trödelmarkt der Träume“ seine weitgehend unbekannten Texte für Erwachsene. Im neuen Programm, „Liederlenz“ vertont die klassisch ausgebildete Musikerin (Geige, Gesang, Komposition) Gedichte aus mehreren Jahrhunderten, unter anderem aus der Feder von Rügens Regional-poeten, Ludwig Gotthard Kosegarten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen