Navigation

Donnerstag, 2. Februar 2012

Rügen mit "Lake Effect"



Fotos (c) Ralf Eppinger

Ostseebad Sellin auf Rügen. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es zu leichtem Schneefall. Am Donnerstag Vormittag zwischen 8 und 10 Uhr fielen alleine ca. 10 cm Neuschnee auf dem Mönchgut.

Das Landesinnere von Mecklenburg-Vorpommern ist nicht betroffen, denn es handelt sich an der Ostseeküste um den so genannten "Lake Effect". Hierbei trifft die sibirische Kälte auf die noch "warme" Ostsee. Dadurch entstehen immer wieder Neuschneemengen, die an den Küstengebieten niedergehen.

Im Jahre 2010 wurden durch diesen Effect am Kap Arkona 29 cm und im Jahre 1987 zwischen Lübeck und Hamburg 50 cm gemessen.

Derzeit ist es schwachwindig - jedoch können starke einsetzende Winde für zusätzliche Schneewehungen und Probleme sorgen.

Die Winterzeit auf Rügen lohnt sich für alle Wintersportler und Rügenurlauber die in Ruhe die Seele baumeln lassen.